Netzfeld: Die Konferenz zur digitalen Zukunft des Landlebens

Die Zukunft des Ehrenamts

Partner

Beschreibung

Echte Probleme, echte Lösungen: Das Ehrenamt ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Schon seit Generationen. Durch den demografischen und strukturellen Wandel auf dem Land wird dieser Zusammemhalt allerdings zunehmend in Frage gestellt. Auf der NETZfeld-Konferenz wollen wir über die Zukunft des Ehrenamts und des Landlebens reden. Mit interessierten Bürgern, der Politik und echten Experten – von der Feuerwehr bis zu den Landfrauen. Gemeinsam wollen wir in Workshops und mit Vorträgen Lösungen erarbeiten. Technologie kann ein Teil dieser Lösung sein. Von Software-Anwendungen zu smarter Social-Media-Nutzung. Gestalten Sie mit uns die Zukunft des Landlebens!

Eckdaten

16. Februar 2019, 10- 19 Uhr , Mittagessen und Getränke inkl.

Globetrotter Lodge, Ascheffel

Programm

  • 10:00 Uhr: Begrüßung HHlab
  • 10:10 Uhr: Grußwort. Andreas Betz, Amtsdirektor Hüttener Berge
  • 10:20 Uhr: Impulsvortrag. Das Digitale Dorf Paradox (Ulrich Bähr, Heinrich-Böll-Stiftung S-H)
  • 10:40 Uhr – 12:15 Uhr: So machen wir das: Der große Pitch!
    • Wie du in deinem Verband die Kultur für E-Partizipation schaffst (Abstimmungen mit hunderten von Mitgliedern – bei der freiwilligen Feuerwehr in Niedersachsen sorgt das nicht mehr für Stress bei den Organisatoren. Lennart Kutzner sei Dank. Wie der Jugendreferent und Leiter der Geschäftsstelle das hinbekommen hat, und welche digitalen Transformationsprozesse dafür nötig waren, erklärt er auf der NETZfeld-Bühne.)
    • LoRaWAN – Wie kleine Sensoren für digitale Teilhabe sorgen (W-Lan für alle, im ganzen Land und dann auch noch umsonst. Ein Plan, der utopisch klingt – technisch aber garnicht so schwierig umzusetzen ist. Wie das funktionieren soll, welchen positiven Einfluss das auf ganze Regionen haben könnte und welche Rolle kleine, strombetriebene Boxen dabei spielen – Frank Radzio vom Verein Nucleon e.V. weiss es und teilt sein Wissen.)
    • Sichtbarkeit durch die richtige Plattform (Die Internetplatform MokWi hat sich zum Ziel gesetzt die Menschen in der Kiel-Region und die lokale Politik zusammenzubringen. Eine der Antreiberinnen des Projekts ist Kim Strupp. Wie genau sie die Menschen vernetzt und wie die Plattform funktioniert, verrät sie auf der NETZfeld.)
    • Wie Social Media das Ehrenamt auf dem Land wieder attraktiv macht (Hunderte neue Mitglieder für die Landfrauen in wenigen Monaten – und das mit Hilfe des sozialen Netzwerks Instagram? Klar geht das. Julia Nissen hat es vorgemacht. Die Bloggerin aus dem Herzen Nordfrieslands berichtet darüber, wie sich durch den zielgerichteten Einsatz digitaler Netzwerke der Nachwuchs werben lässt.)
  • 12:30 Uhr – 13:30 Uhr: Mittagspause
  • 13:30 Uhr: Beats mit JBXDR und Vorstellung des Projekts papenwohld.com
  • 14:00 Uhr – 16:30 Uhr: Workshops
  • 16:30 – 17:30 Uhr: Vorstellung der Workshop-Ergebnisse
  • 18:00 Uhr: Ende der Veranstaltung und Zusammenkommen bei einem Getränk
  • Künstlerin Friederike von dem Bussche, Patin der Sketchnotemafia, skribbelt die Veranstaltung mit.

Redner

Kim Strupp

Kim Strupp ist bei der KielRegion GmbH unter anderem für die Bürgerbeteiligungs-Plattform Mok Wi verantwortlich. Sie studierte Umwelt- und Ressourcenmanagement und lebt auf dem Land nahe Eckernförde. Hier ist sie, trotz schlechter Internetverbindung, sehr glücklich.

Frank Radzio

Frank Radzio ist der 1. Vorsitzende des Verein Nucleon e.V. und möchte dem interessierten Bürger zeigen, wie einfach die Technik LoRaWAN funktioniert. Und das macht er ausgezeichnet. Gerade bekam das Projekt den Preis „Best of Digital SH 2018“ in der Kategorie Open Data.

Lennart Kutzner

Lennart Kutzner kam über den Lokaljournalismus zur Niedersächsischen Jugendfeuerwehr. Als Jugendreferent und Leiter der Geschäftsstelle stehen vor allem digitale Themen auf seiner Agenda.

Julia Nissen

Julia Nissen lebt mit ihrer Familie im Herzen Nordfrieslands. Die studierte Agrarwissenschaftlerin liebt das Landleben und bloggt regelmäßig auf ihrem Blog deichdeern.com über das bunte Leben zwischen Kind, Küche und Kuhstall.

Andreas Betz

Andreas Betz ist Amtsdirektor im Amt Hüttener Berge und Antreiber der Digitalisierung der Lokalpolitik. Für Aufsehen sorgt Betz unter anderem mit dem Projekt Hüttis Digitale Agenda, in dem er die Planung, Entwicklung und Umsetzung zahlreicher digitaler Angebote der Amts-Gemeinden sowie dem Amt selbst vorantreibt.

Ulrich Bähr

Ulrich Bähr, Träger des Grimme-Online-Awards, des iF-Design-Awards und des E-Learning-Awards ist Design-Thinking-Coach und Moderator. Bei der Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein kümmert er sich um die Themen Digitalisierung und ländliche Räume. Auf der NETZfeld erklärt Bähr warum einerseits durch die Digitalisierung das Leben auf dem Dorf immer einfacher und komfortabler wird – es auf der anderen Seite aber immer mehr Menschen in die urbanen Zentren zieht.

Friederike von dem Bussche

Friederike von dem Bussche, alias die Patin der Sketchnotemafia, sorgt dafür, dass nichts verloren geht. In Echtzeit visualisiert sie alle wichtigen Inhalte, die auf der NETZfeld besprochen werden. (https://sketchnotemafia.de)

Jörn Bielfeldt

Jörn Bielfeldt ist Schlagzeuger und Musikproduzent. Er arbeitete in New York und tourte mit seinem Duo Echorev durch Europa. Regelmäßig kommt er auch in seine Heimat Klein Wittensee. Auf der Netzfeld spricht er nicht nur über das Projekt Papenwohld (Die kreative Residenz für Musikschaffende), sondern spielt auch ein kurzes Set für die Konferenz-Teilnehmer.
(http://www.jbxdr.com/)

Sponsoren

Hinweis

Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass gemachte Foto, Ton- bzw. Videoaufnahmen (auch Großaufnahmen) ihrer Person im Rahmen der und zur Präsentationen der NETZfeld auf der Veranstaltungshomepage und den dazugehörigen Verlinkungen zu Foto- und Videoportalen sowie auf dessen Social-Media Kanälen durch den Kunden oder die sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag GmbH & Co.KG veröffentlicht werden.
Teilnehmer sind damit einverstanden, dass gemachte Foto-, Ton- bzw. Videoaufnahmen auch für weitere und zukünftige Nutzungszwecke, wie die Erstellung von Printpublikationen und elektronischen Medien (z.B. Landingpage sowie soziale Medien, sh:z ePaper sowie Anzeigenschaltung in den Tageszeitungen des sh:z), verwendet werden. Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass gemachte Foto, Ton- bzw. Videoaufnahmen im Sinne des Kunden an externe Dritte weitergegeben werden. Dies gilt auch für die Weitergabe an Journalisten und Redaktionen. Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass gemachte Foto-, Ton- bzw. Videoaufnahmen an zentraler Stelle elektronisch gespeichert werden. Die Einverständniserklärung ist zeitlich unbeschränkt. Eine generelle Löschung der veröffentlichten Foto-, Ton- bzw. Videoaufnahmen aus dem Internet kann nicht garantiert werden, da z.B. Suchmaschinen das Material in ihren Index aufgenommen haben oder andere Internetseiten das Material kopiert haben könnten.